Mittwoch, 1. Oktober 2014

Nagellack-Sets "Lebenslust by Gundis Zámbó"

Ciao Ihr Lieben,

es gibt mal wieder einen Produkttest, denn mir wurden freundlicherweise zwei Nagellack-Sets zur Verfügung gestellt. Dafür erst einmal ein sehr herzliches Dankeschön!
Das Stichwort "Lebenslust" fand ich spontan total sympathisch und war neugierig, was es denn damit auf sich hat...

Die beiden Sets gehören zur Kosmetiklinie "Lebenslust" der Moderatorin Gundis Zámbó - ich kenne diese Dame z.B. noch gut aus dem Fernsehen, ihre "Vorher-Nachher-Show" habe ich damals total gern geschaut.
Motto der Linie - Create Yourself, mit Freude an Farbe und Selbstbewusstsein! Alles klar, liebe Gundis, ich bin dabei:D


Aber schauen wir uns die beiden Sets doch einmal genauer an!

Die harten Fakten:)
Es gibt das Set RED loves PINK (rechts im Bild) und das Set Just NUDE (links).
Beide enthalten jeweils 5 Nagellacke mit je 6 ml Inhalt.
Etwas schade ist, dass die Fläschchen selbst nur Nummern und keine Namen tragen - ich habe mir die Nummern dann auf die Boxen dazu notiert...

Die Lacke werden von der Firma ADEN Cosmetics exklusiv für "Lebenslust" produziert und versprechen:
- Strahlende Farben
- Schnelltrocknend
- Intensive Deckkraft
- Streifenfreies, gleichmäßiges Farbbild
- Kein schnelles Abblättern
- Schützt und pflegt den Nagel

Erhältlich sind die beiden Sets derzeit über Amazon unter folgenden Links:
>HIER das Set RED loves PINK< und
>HIER das Set Just NUDE<

Der Preis pro Set liegt bei 11,90 Euro - das sind also faire 2,38 Euro pro Fläschchen.

Und was ist so drin? Los geht´s mit dem Set RED loves PINK...


Ich versuch mal, die Farben möglichst realitätsnah zu beschreiben, das ist nicht einfach;)

v.l.n.r.
Paradise Pink 153 ist ein wirklich klasse strahlendes Bäm-in-your-face-Neon-Rot. Sehr cool und leider auf den Fotos nicht als solches zu erkennen (suckige Kamera sei Dank). Mit weißem Basislack bestimmt hammergeil!

Pinkerbell 46 sieht auf meinem Tragebild fast ähnlich aus, ist aber kein Neon! Dafür ein schniekes Pink-Rot (nicht Rot-Pink!). Nix revolutionäres, but I like it.

Velvet Red 55 würde ich mal als super klassisches Rot bezeichnen, das hat sicher seine Fans auch wenn es jetzt farblich nicht gerade die Ober-Innovation ist...

Rose Garden 121 ist so ein Rosenholzton, der hat mir im Fläschchen besser gefallen als aufgetragen, da fand ich ihn etwas gäääähn... aber ich bin da auch kein Maßstab;)

Desert Rose 122 ist dann der dunkle Klassiker, auch nichts Neues, aber kommt doch immer edel, so ein Lack.

Aufgepinselt schauts dann so aus:


Alle Farben habe ich mit 2 Schichten lackiert und aus schlichtem Zeitmangel alle 5 auf einen Streich!

Die Deckkraft hätte ich mir intensiver gewünscht, vor allem bei dem ganz dunklen Lack Desert Rose auf meinem kleinen Finger und auch von Rose Garden (Ringfinger) hatte ich mehr erwartet. Wer wie ich dicke Schichten lackiert, kommt da einigermaßen klar, aber bei dünneren Schichten müssten es wohl 3 an der Zahl sein.

Die Trockenzeit war OK, ich habe meine Mani wie immer mit dem Insta-Dri von Sally Hansen abgeschlossen und alles war ratzfatz trocken.

Was die Haltbarkeit angeht, hatte ich auch eine längere Zeit erhofft, aber auch hier bin ich durch meine splissigen Nägel nicht gerade ein Paradebeispiel. Nach 3 Tagen war die Tipwear so weit fortgeschritten, dass ich ablackieren musste.

Das ging aber sehr gut, die roten Farbtöne haben nicht sehr geschliert und geschmiert wie es manchmal passieren kann.

Rein farblich mochte ich das Neon-Rot Paradise Pink (Daumen) am liebsten, gefolgt von Pinkerbell (Zeigefinger) und Velvet Red (Mittelfinger).


Auf´s andere Händchen kam dann das Set Just NUDE:)


Hier haben wir die Farben... v.l.n.r.

Angel 05, was mich im Nachhinein echt positiv überrascht hat, da dieses sheere Weiß einen hübschen Schimmer besitzt und weder streifig noch fleckig wird! Komplett opaque wird der wohl nie, aber mit 2 Schichten hatte ich ein strahlendes und gepflegtes Ergebnis.

French Kiss 08, in dem ich ein Dupe zum berühmten Fiji von essie vermute! Um Fiji kam ich immer herum, fand ich nie so spannend - aber French Kiss gefiel mir lackiert echt gut und deckte sogar ganz ordentlich und vor allem gleichmäßig.

Sparkly Champagne 11 ist dann der totale No-Go-Lack für mich, dieses nicht-deckende, gelblich-apricosige Perlmuttfinish erinnert mich einfach zu sehr an meine Omi - und die hat mit 90+ solche Farben getragen!

Big Challenge 85 war dann die nächste wahre "Challenge" für mich, das wirkt an meinem Hautton nämlich total "Leberwurst" - wer´s tragen kann... Eine höhere Deckkraft wäre wünschenswert gewesen.

Be Charismatic 44 wäre ja ganz interessant, wenn der nur besser decken würde, der braucht zwingend 3 Lagen - und leider ist es mir nicht gelungen, den hübschen Schimmer einzufangen. Der war nämlich extrem schüchtern...

Hier seht Ihr diese nudigen Nuancen lackiert:


Auch hier bin ich strikt bei meinen 2 Schichten geblieben und die deckungstechnischen Defizite springen einem sofort ins werte Äuglein - besonders stark empfand ich es bei Be Charismatic (Daumen, der auch noch Bläschen bildete, grrr!), Big Challenge (Zeigefinger) und Sparkly Champagne (Mittelfinger).

Die 2 hellsten Lacke gefallen mir ganz klar am besten, French Kiss (Ringfinger) sah schon mit 2 dicken Schichten gut aus und bei 3 dünnen Schichten käme es bestimmt noch besser.
Die Optik von Angel (Kleiner Finger) war der Überraschungshit, vor allem bei gebräunter Haut stell ich mir den richtig toll vor!

Schon merkwürdig, normalerweise bin ich eher fürs Dunkle auf den Nägelchen zu haben:)

Auffällig natürlich eine gewisse Ähnlichkeit von Be Charismatic zu Chanel Paradoxal, daher ein schneller Motschtest:


 - und Entwarnung, kein Dupe-Alarm hier. Wer hätte es gedacht, der Chanellack besitzt eine wesentlich bessere Deckkraft und hat mehr Violettschimmer. Dagegen ist Be Charismatic beinahe schon perlmuttartig und eindeutig heller.



Wow, da sind doch sehr hübsche Farben dabei - und sogar ein eventuelles Fiji-Dupe!
Für den absoluten Ober-Lack-Suchti ist das wahrscheinlich nichts Neues, jedoch sind diese Boxen ein super Geschenk für weniger lack-affine Freundinnen, Mütter, Schwiegermütter etc.
Die Qualität und somit das Preis-Leistungsverhältnis fand ich in Ordnung und wer noch keine große Sammlung besitzt und sich erst einmal einige Basics anschaffen möchte, liegt hier goldrichtig.
Für mich sind diese Minigrößen immer praktisch, wenn ich auf Reisen gehe - da sind beim nächsten Urlaub sicher welche in meinem Gepäck!

Weitere Reviews zu diesen Sets findet Ihr bei Lacksuse und Nagellack-Junkie.


Wie gefallen Euch die Sets - wäre das was für Euch?

Lebenslustige liebste Grüße,

Alice
   

Kommentare:

  1. Ich finde die roten Lacken sehen alle zusammen auf den Nägel klasse aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ja, das hat mir auch gut gefallen:) bietet sich bei 5 Lacken ja irgendwie an... aber dass sie so ein feines Ombre abgeben hätte ich nicht erwartet!

      Löschen

Herzlichen Dank für Deinen Kommentar!
Wenn du Fragen hast - gern, her damit:) Und sonst: immer recht freundlich bleiben...