Donnerstag, 13. Juni 2013

(DIY) Easy Ablackieren - ohne Alu!

Ciao ihr Lieben,

das heutige DIY ist schon gar kein DIY weils einfach zu simpel ist und ich auch gar nicht glaube, dass ich die einzige bin die das so macht. Aber ich stolpere ja immer noch über Posts, in denen die sogenannte "Alufolientechnik" zum Ablackieren beschrieben wird und davon bin ich gar kein Freund weil:

a. viel zu aufwendig, vorm Ablackieren noch ne extra Bastelstunde zu verbringen muss doch nicht sein!
b. zu viel Müll, diese ganze Alufolie.... also echt, neeee!
c. zu stressig für die Nägel weil sie ja wirklich lange in ihrem Alugefängnis mit austrocknendem Nagellackentferner zubringen müssen.
....
Naja, das reicht mir jedenfalls schon, es anders zu machen;D
Und deshalb mach ich es mit Wäscheklammern, so:


Ich fange i.d.R. mit dem Daumen an, also Wattepad wird mit Nagellackentferner präpariert, ich gebe eine Menge drauf die etwas größer ist als mein Fingernagel und drücke dies auf.
Die übrigen Ecken schlage ich um den Finger und setze eine Wäscheklammer so auf, dass das Wattepad fest auf den Nagel gedrückt wird:


Danach nehme ich ein zweites Wattepad und wiederhole diese Prozedur mit dem Zeigefinger, habe dann also zwei Finger angeklammert.
Während der Zeigefinger noch einwirkt, kann ich den Nagellack vom Daumen schon abreiben, was nach der Einwirkzeit schön einfach geht und zack, habe ich den ersten Finger fertig.
Dann kommt das Wattepad (wieder mit Entferner drauf) auf den Mittelfinger und ich löse die Klammer vom Zeigefinger und reibe den ab.... und so mache ich weiter bis die ganze Hand fertig ist.


Bisher konnte ich damit alle Arten von Lack gut und easy entfernen. Auch mit glitzerndem Sandlack hatte ich keine Probleme und wenn ich mal gemerkt habe, dass der Lack noch nicht so leicht abgeht, lass ich das Wattepad halt noch ein bisschen länger drauf.
Oder man erweitert auf 3 Wäscheklammern um den Nägeln noch eine längere Einwirkzeit zu spendieren...

Das tut nämlich echt nicht weh! Und wenn ich das als Ober-Weichei sage, dann stimmt das!!




Die reinblütigen Glitzerlacke allerdings brauchen wirklich viel Einwirkzeit - für solche lautet mein Tipp:

Peel-Off-Basecoat (z.B. von essence)





Aber bei allen anderen Lacken gilt -

Daumen hoch für Wäscheklammern!!!


Kanntet Ihr diese Methode schon?? Oder kann ich jetzt nen Patent darauf anmelden, steinreich werden und mir zukünftig die Nägel nur noch ablackieren lassen...?




Geklammerte liebste Grüße,

Alice

 

Kommentare:

  1. haha gute idee :) ich mach es auf die herkömmliche art einfach wattepad nehmen und über den nagellack reiben :)
    Vielleicht hast du ja auch Lust an meinem Gewinnspiel teilzunehmen. Es gibt eine coole Le Specs Sonnenbrille zu gewinnen.
    www.lebeberlin.net

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke - Probiers mal aus, klappt so einfach total gut:)
      Bei deinem Gewinnspiel schau ich gern mal vorbei, danke für deinen Hinweis!

      Löschen
  2. "Daumen hoch für Wäscheklammern" Haha ^^ Gute Idee! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Gerade bei Sandlacken klappt das super damit...

      Löschen
  3. Voll cool :D hab ich auch schon mal ausprobiert.. kam mir voll blöd vor :D :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, schön ist was anderes;)
      Mit Alufolie um die Finger kam ich mir aber auch extrem blöde vor...

      Löschen
  4. Und was machen Menschen, die keine Wäscheklammern haben? :x Auf jeden Fall eine gute Idee, wenn man keinen Bock auf Alu hat. Normale Gummibänder dürften z.B. auch gehen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie, keine Wäscheklammern?? Sowas gehört doch in jeden ordentlichen Haushalt!!xD

      Löschen
    2. Wozu braucht man denn in ner normalen Wohnung Wäscheklammern? ;) In meiner Bude windet es nicht wild und meine Wäsche hält auch so auf dem Trockner^^ Ich glaube, irgendwo hab ich auch welche... wahrscheinlich^^

      Löschen
    3. Och, Wäscheklammern sind vielseitig einsetzbar, auch super um angebrochene Chips-Tüten zu verschließen...xD

      Löschen
  5. Super Post und eine super Idee, die ich ganz sicher einmal ausprobieren werde! Es sieht zwar schmerzhaft aus, aber ich glaube dir mal, dass es das doch nicht ist : ).
    Auch wenn man mit den Klammern ziemlich ulkig aussehen dürfte, aber sieht ja keiner.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat son bisschen was von Edward mit den Scherenhänden.... xD
      Danke dir, und schreib mal obs dir weh tat!

      Löschen
  6. Wow, tolle Idee! Das teste ich das nächste mal auf jeden Fall aus. Weil Wattepads und Alufolie und Entferner, ich bekomm das als nich richtig gebacken *haha* - und es tut wirklich nicht weh? Ich bin da nämlich total pienzig.

    LG <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eben - warum kompliziert, wenns auch einfach geht! Und es tut echt kein Stück weh, zumindest nicht mit den Wäscheklammern von Rossmanns Eigenmarke!
      LG zurück:)

      Löschen

Herzlichen Dank für Deinen Kommentar!
Wenn du Fragen hast - gern, her damit:) Und sonst: immer recht freundlich bleiben...